SCHULLEBEN
2022/2023

Weihnachtsaktion:
SMV legt sich ins Zeug

Das siebte Jahr in Folge wurde an der Grund- und Mittelschule Rednitzhembach die Johanniter Weihnachtstruckeraktion ins Leben gerufen. Hierbei werden Pakete für bedürftige Familien aus Deutschland und Osteuropa mit Lebensmitteln, einem Geschenk für Kinder und Hygieneartikeln gepackt. Ganze Klassen aber auch einzelne Spender*innen zeigten sich sehr engagiert und stellten insgesamt vierzehn Pakete zusammen. Umgerechnet entsprach dies einem Warenwert von ca. 450-500 Euro. Die SMV freut sich sehr, dass trotz der stark gestiegenen Preise, so viele Menschen mitgeholfen haben. Die Pakete wurden am Mittwoch, den 14.12.2022 von den Johannitern direkt an der Schule abgeholt, damit sie noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest bei den Bedürftigen ankommen. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der gesamten Schulfamilie bedanken – nur zusammen konnten wir ein solch fantastisches Ergebnis erzielen!
Carina Christian, Jugendsozialarbeit an Schulen

Mittelschule Rednitzhembach ist „Digitale Schule der Zukunft“

Die Mittelschule Rednitzhembach nimmt als Pilotschule am bayerischen Schulversuch „Digitale Schule der Zukunft“ teil. Zusammen mit rund 250 Schulen in Bayern und sieben anderen Mittelschulen in Mittelfranken sollen zwei Jahrgangsstufen mit digitalen Endgeräten in einer sogenannten 1:1-Ausstattung ausgerüstet werden. Die Geräte für die Schülerinnen und Schüler werden dabei als Privatgeräte angeschafft. Für die finanzielle Unterstützung können Fördermittel vom Freistaat abgerufen werden.
Ziel des Schulversuchs ist es, den Beschaffungsprozess, die Einbindung der Privatgeräte in das schulische Gerätemanagement sowie die Entwicklung von zeitgemäßen Unterrichtsformen zu begleiten. Das Team der Mittelschule Rednitzhembach setzt schon lange auf die systematische Einbindung von digitalen Medien in Lernprozesse und ist sich der Bedeutung von digitaler Arbeitsweise bewusst. „Digitale Medien sind ein zentraler Bestandteil des Alltags. Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Schülerinnen und Schüler anzuleiten, digitale Medien gewinnbringend und verantwortungsvoll zu nutzen!“, macht Simone Blauhöfer (Klassenlehrerin der 5a) deutlich.
Die Teilnahme am Pilotversuch „Digitale Schule der Zukunft“ reiht sich in einen langjährigen Entwicklungsprozess und bietet eine weitere Chance, innovative Formen des Lehrens und Lernens zu erproben. Dazu betont Joscha Falck (Lehrer und Systembetreuer): „Der Schulversuch ist für uns eine große Chance, die Qualität unseres Unterrichts weiter zu verbessern. Unser mittelfristiges Ziel ist es, zeitgemäße Technik in allen Jahrgangsstufen einzusetzen, um die Kinder ideal beim Lernen zu begleiten – natürlich immer dort, wo es sinnvoll ist und das analoge Arbeiten ergänzt und unterstützt!“
Am Freitag war es endlich soweit. Zusammen mit Schulleiterin Andrea Barwig und Joscha Falck, nahmen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften Monika Schöbel (7a) und Simone Blauhöfer (5a) die Tablets entgegen. Das Team der Mittelschule Rednitzhembach freut sich auf spannende Erfahrungen und viele Erkenntnisse zum digital gestützten Arbeiten.
Freitag, den 25. November

Spende statt Geschenke 2022

Bei der Gemeinde Rednitzhembach ist es zur Tradition geworden weitgehend auf Weihnachts- und Neujahrswünsche sowie Weihnachtspräsente zu verzichten. Stattdessen wird jährlich eine Einrichtung in Rednitzhembach unterstützt.
Dieses Mal konnte sich Carina Christian, die an der Grund- und Mittelschule Rednitzhembach im Rahmen der Jugendschulsozialarbeit an Schulen (JaS) tätig ist und den Sozialfonds „Essen für alle“ koordiniert, freuen.
„Essen für alle“ ist eine Einrichtung für Schulkinder, deren Familien in angespannten finanziellen Verhältnissen leben und gerade noch so viel Geld verdienen, sodass sie staatlich nicht unterstützt werden können. Der Sozialfond setzt genau an dieser Stelle an und ermöglicht ausnahmslos allen Kindern eine warme Mahlzeit in der Schule.
„Durchschnittlich werden monatlich zwischen fünf und zehn Kinder unterstützt. Hierfür müssen pro Schuljahr circa 2.000 Euro aufgewendet werden. Dank finanzieller Unterstützungen kann das Projekt auch in Zukunft angeboten werden“, so Carina Christian.
Bei der Spendenübergabe an Carina Christian waren neben dem Spendengeber 1. Bürgermeister Jürgen Spahl außerdem die Rektorin der Mittelschule, Andrea Barwig, sowie Rektor der Grundschule, Thomas Ryczko, anwesend.
„Gerade in Zeiten wo Lebenshaltungskosten stetig ansteigen ist es besonders wichtig, solche Projekte finanziell zu unterstützen“, so das Rednitzhembacher Gemeindeoberhaupt.

Wenn Sie den Sozialfonds „Essen für alle“ unterstützen möchten:

Spendenkonto der Gemeinde Rednitzhembach

Verwendungszweck: Essen für alle

Sparkasse Mittelfranken-Mitte IBAN: DE86 7645 0000 0000 1958 00
VR-Bank Mittelfranken Mitte eG IBAN: DE84 7656 0060 0004 8802 26

Schülermitverantwortung

Die Schülersprecher*innen gestalten im Rahmen der Schülermitverantwortung das Schulleben mit, nehmen die schulischen Interessen ihrer Mitschüler*innen wahr und haben damit eine wichtige Aufgabe inne. Dabei ist ein Informations- und Erfahrungsaustausch mit anderen Schülersprecher*innen des Landkreises sehr gewinnbringend. Daher nahmen unsere Schülersprecher Abel und Christoph an der Schüleraussprachetagung (SAT) teil, bei der sich die Schülersprecher*innen auf Schulamtsebene treffen. Sie fand dieses Jahr in der Mittelschule Rednitzhembach statt. Neben einer allgemeinen Vorstellungsrunde und dem Austausch über SMV-Aktionen, wurden auch die verschiedenen Aufgaben, Rechte und Pflichten der SMV näher beleuchtet. Schließlich folgte noch die Wahl der Land- und Stadtkreisschülersprecher*innen. Die Schülersprecher*innen des Landkreises nutzten die Chance und vernetzten sich, um gemeinsame Aktionen planen zu können.

Simone Blauhöfer

SMV: Vertrauenslehrkraft- und Schülersprecher*innenwahl

Zu Beginn des Schuljahres 2022/2023 luden Frau Blauhöfer (Verbindungslehrkraft) und Frau Christian zur ersten SMV-Versammlung ein. Alle neu gewählten Klassensprecher*innen hatten hier die Möglichkeit sich kurz vorzustellen und gegenseitig kennenzulernen. Des Weiteren wurde eine Liste an möglichen Aktionen für das gesamte Schuljahr erstellt und eine Vertrauenslehrkraft gewählt, welche die Anliegen und Wünsche der Schülerschaft entgegennimmt und sich für die Kinder und Jugendlichen der Mittelschule Rednitzhembach, beispielsweise im Rahmen des Schulforums, besonders einsetzt. An dieser Stelle dürfen wir Frau Marion Kreuchauf beglückwünschen, die mit Abstand die meisten Stimmen erhalten und das Amt dankend angetreten hat.
Anfang Oktober 2022 stand zudem die Schülersprecher*innenwahl an, die dieses Jahr zum ersten Mal in Form von digitalen Bewerbungsvideos begleitet wurde. Jede*r Kandidat *in konnte sich so vorstellen und seine Anliegen vorbringen. Insgesamt nahmen 144 Kinder und Jugendlichen aller Jahrgangsstufen teil und verteilten jeweils zwei Stimmen. Das Amt der dritten Schülersprecherin übernahm Emma aus der Klasse 9a mit 53 Stimmen, der zweite Schülersprecher wurde mit 55 Stimmen Christoph aus der Klasse 8a und last but not least mit unglaublichen 100 Stimmen sicherte sich Abel aus der Klasse 6b das Amt des ersten Schülersprechers. Alle drei Kinder stehen der gesamten Schülerschaft nun als Ansprechpartner für Anliegen rundum die Schule zur Verfügung. Die Schülersprecher haben die Aufgabe diese Themen in die SMV zu tragen und konkrete Wünsche und Ideen auf internen also auch externen Versammlungen sowie im Schulforum zum Ausdruck zu bringen. Herzlichen Glückwunsch – wir freuen uns auf ein ereignisreiches Schuljahr mit euch!

Carina Christian, Jugendsozialarbeit an Schulen

© Copyright 2018 Mittelschule Rednitzhembach
Zwischen den Brücken 3 91126 Rednitzhembach