Mittelschule Rednitzhembach wird
„Digitale Schule der Zukunft“

Mittelschule Rednitzhembach wird „Digitale Schule der Zukunft“

Zum Schuljahr 2022/2023 nimmt die Mittelschule Rednitzhembach am bayerischen Pilotversuch „Digitale Schule der Zukunft“ teil. Zusammen mit rund 250 Schulen in Bayern und 9 anderen Mittelschulen in Mittelfranken sollen zwei Jahrgangsstufen mit digitalen Endgeräten in einer sogenannten 1:1-Ausstattung ausgerüstet werden. Die Geräte für die Schüler*innen werden dabei als Privatgeräte angeschafft und gehören den Kindern bzw. den Familien. Der Beschaffungsprozess wird ab September von der Schule angeleitet, für die finanzielle Unterstützung können Fördermittel vom Freistaat abgerufen werden (bis zu 300 €). Ziel des Schulversuchs ist es, den Beschaffungsprozess, die Einbindung der Privatgeräte in das schulische Gerätemanagement sowie die Entwicklung von zeitgemäßen Unterrichtsformen zu begleiten. Familien und Schulen sollen hierbei in enger Abstimmung stehen und die verschiedenen Schritte auf dem Weg zur „Digitalen Schule der Zukunft“ gemeinsam beschreiten.

Für die Mittelschule Rednitzhembach kommt der Pilotversuch zum richtigen Zeitpunkt. Bereits 2015 wurde das Arbeiten in vernetzten Lernumgebungen von Systembetreuer Joscha Falck und der damaligen Schulleiterin Andrea Droglauer vorangetrieben. Es folgte die zielgerichtete und umfassende Ausrüstung der Klassenzimmer, die dank tatkräftiger Unterstützung der Gemeinde rasch umgesetzt werden konnte.
Die Bedeutung digitaler Arbeitsweisen zeigte sich insbesondere während der coronabedingten Schulschließungen. Dank der angeschafften Leihgeräte für Schüler*innen und der hohen Einsatzbereitschaft des Kollegiums konnten alle Schüler*innen mit Materialien über die Lernplattform und mit Videounterricht beim Lernen zuhause bestmöglich unterstützt werden.
Die Initiative zur Teilnahme am Pilotversuch „Digitale Schule der Zukunft“ durch die jetzige Schulleiterin Andrea Barwig reiht sich damit in einen langjährigen Entwicklungsprozess und bietet eine weitere Chance, innovative Formen des Lehrens und Lernens zu entwickeln und zu erproben. Dazu betont Joscha Falck: „Der Schulversuch ist für uns eine große Chance, die Qualität unseres Unterrichts weiter zu verbessern. Unser mittelfristiges Ziel ist es, zeitgemäße Technik in allen Jahrgangsstufen einzusetzen, um die Kinder ideal beim Lernen zu begleiten – natürlich immer dort, wo es sinnvoll ist und das analoge Arbeiten ergänzt und unterstützt!“
Eltern, Erziehungsberechtigte und die Schüler*innen einer 5. und der 7. Jahrgangsstufe haben sich auf den Weg gemacht. Gerade läuft die Beschaffung der Geräte. Wir freuen uns möglichst bald zu starten. Wer sich weiter informieren möchte, kann dies auf den Internetseiten des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus tun. Informationen finden sich z.B. hier:
Das Team der Mittelschule Rednitzhembach freut sich auf spannende Erfahrungen und viele Erkenntnisse zum digital gestützten Arbeiten – um gemeinsam mit unseren Schüler*innen und Ihnen als Eltern auf dem Weg zur „Digitalen Schule der Zukunft“ weiterzukommen.
Ansprechpartner: Joscha Falck (joscha.falck@schule.bayern.de)

© Copyright 2018 Mittelschule Rednitzhembach
Zwischen den Brücken 3 91126 Rednitzhembach