SCHULLEBEN
2021/2022

SORSMC: Klasse 9a

Im Rahmen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nahmen die Schüler*innen der Klasse 9a an zwei Veranstaltungen teil, die dankenswerter Weise vom Bezirksjugendring Mittelfranken gefördert wurden. Im Oktober 2021 besuchten die Schüler*innen das ehemalige Reichsparteitagsgelände am Nürnberger Dokumentationszentrum und versuchten sich in die Jugend und die Geschehnisse von damals hineinzuversetzen. In kleinen Gruppen erarbeiteten sie die verschiedenen Stationen und überlegten gemeinsam, was sich in den letzten Jahrzehnten verändert hat beziehungsweise welche Auswirkungen von früher bis heute noch zu spüren sind.
Im November 2021 besuchten insgesamt drei pädagogische Fachkräfte von DokuPäd die Mittelschule Rednitzhembach und boten an zwei Tagen die Workshops „Zivilcourage“ und „Irgendwie Anders“ an. Die Schüler*innen hatten viel Zeit und Raum um Fragen zu stellen, über eigene Erfahrungen zu sprechen und sich im Plenum auszutauschen. Anhand von Übungen, Spielen und einer Geschichte wurde das Programm für die Jugendlichen unterhaltsam gestaltet und den Kindern zudem wertvolle Grundprinzipien für ein wertschätzendes und einfühlsames Miteinander an die Hand gegeben.
Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Pädagog*innen und Unterstützer*innen, die zur Umsetzung der Veranstaltungen beigetragen haben. Der Mittelschule Rednitzhembach ist es ein großes Anliegen, dass das Logo von SORSMC nicht in Vergessenheit gerät. Abwechslungsreiche und altersangemessene Inputs tragen dazu bei, dass wir uns immer wieder mit diesen wichtigen Themen auseinandersetzen.

Carina Christian, Jugendsozialarbeit an Schulen

Sexualpädagogischer Workshop

In diesem Schuljahr war es wieder möglich, dass Frau Stettner vom Gesundheitsamt in Roth, den Schüler*innen der Praxisklasse wichtige Informationen und Anregungen zum Thema Sexualität an die Hand gibt. In vier Schulstunden beschäftigten sich die Jugendlichen rund um dieses Thema. Das Wichtigste hinsichtlich der sexuellen Selbstbestimmung ist es, die eigenen Grenzen zu kennen und diese auch vertreten zu können. Hierfür haben sich die Jugendlichen mit verschiedenen Thesen beschäftigt. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des sexualpädagogischen Workshops ist es, die biologischen Vorgänge im weiblichen Körper zu verstehen, sowie sich mit den verschiedenen Verhütungsmethoden zu beschäftigen.
Immer mehr Jugendliche kommen in ihrem Alltag mit pornographischen Inhalten in Kontakt. Auch zu diesem Thema beschäftigten sich die Schüler*innen mit provokativen Statements. Wichtig hierbei war den Unterschied zwischen pornographischen Szenen und Realität herauszuarbeiten. Dies ist den Jugendlichen sehr gut gelungen. Das Angebot des Gesundheitsamtes in Roth ist ein wichtiger Beitrag zur Verhinderung ungewollter Schwangerschaften und zur sexuellen Selbstbestimmung. Vielen Dank an Frau Stettner für ihr Engagement.
Julia Barnscheidt Dipl.-Soz.päd. (FH)

SMV: Johanniter
Weihnachtstruckeraktion

Zum sechsten Mal in Folge rief die SMV alle Kinder und Mitarbeiter*innen der Grund- und Mittelschule auf, sich an der Spendensammlung für die Pakete der Johanniter Weihnachtstrucker zu beteiligen. Hierbei wurden Lebensmittel und Hygieneartikel für mittellose Familien in Osteuropa und auch dieses Jahr wieder für Bedürftige in Deutschland gesammelt. 15 Pakete mit einem durchschnittlichen Wert von ca. 30 Euro wurden geschnürt und am Dienstag, den 07. Dezember 2021 den Johannitern übergeben. Was für eine gelungene Aktion! Vielen Dank an alle Beteiligten – die SMV wünscht Ihnen und Euch eine schöne Weihnachtszeit.

OGS: Zweite Müllsammelaktion
im Schuljahr 2021/2022

Zwei Monate nach der ersten erfolgreichen Sammelaktion geben die Kinder der OGS wieder Vollgas und sagen dem Müll auf dem Pausenhof erneut den Kampf an. 1,4 Kilogramm wurden wieder zusammengetragen und von den Schüler*innen ordnungsgemäß entsorgt. Leider wurden abermals etliche Masken und Plastikverpackungen gefunden. Wir bitten daher erneut um mehr Aufmerksamkeit während der Pause und hoffen, dass auch das ein oder andere Kind beherzt zugreift, wenn liegengelassener Müll am Boden gefunden wird. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer*innen!

Carina Christian, Jugendsozialarbeit an Schulen

Aktion „Sauberer Schulhof“
an der MS Rednitzhembach

Sozialkompetenztraining Klasse 6a

Sozial-Kompetenz-Training… ein ganz schön schwieriges Wort, aber was war das noch gleich?

Das Wort „sozial“ bedeutet so viel wie „gesellschaftlich“. Wir alle leben in einem sozialen System und stehen miteinander in Beziehung. Sei es mit der eigenen Familien, den Freunden, der Schule, der Arbeit und vielem Weiteren. Damit unsere Gemeinschaft gut funktioniert, brauchen wir einen sozialen Umgang miteinander. Sich sozial zu verhalten heißt also zum Beispiel hilfsbereit, freundlich, einfühlsam und rücksichtsvoll zu sein.
Damit wir so miteinander umgehen können, benötigen wir „Kompetenzen“, die erlernt werden müssen. Diese „Fähigkeiten“ erwerben wir durch unsere Erziehung, den Kindergarten, die Schule, die Arbeit und in vielen weiteren Situationen. Die Mittelschule Rednitzhembach setzt sich dafür ein, dass diese Kompetenzen immer wieder geschult werden. So bietet uns beispielsweise ein „Training“ ausreichend Raum für „Übungen“, um unsere Fähigkeiten noch intensiver auszubilden.
Die Klasse 6a hat sich gleich zu Beginn des Schuljahres mit dieser Thematik beschäftigt und ist durch spielerische Aufgaben noch enger als Klassengemeinschaft zusammengewachsen. So konnten die Kinder beispielsweise bei der Übung „Krokodils-Teich“, die auf dem Bild gezeigt wird, nur gemeinsam die Aufgabe lösen und zum Ziel gelangen.

Carina Christian, Jugendsozialarbeit an Schulen

REDNITZHEMBACH – Auch im Jahr 2021 unterstützte die Bürgerstiftung Rednitzhembach mehrere Projekte am Ort.
Über einen Zuschuss in Höhe von 1800 Euro konnte sich Carina Christian, die an der Grund- und Mittelschule Rednitzhembach im Rahmen der Schulsozialarbeit tätig ist und das Projekt „Essen für Alle“ koordiniert, freuen. „Essen für Alle“ ist eine Einrichtung für Schulkinder, deren Familien in angespannten familiären Verhältnissen leben, um diesen eine tägliche Mahlzeit zu ermöglichen. „Durchschnittlich werden mehr als zehn Kinder unterstützt. Hierfür müssen pro Jahr zirka 2000 Euro aufgewendet werden. Dank der Unterstützung durch die Bürgerstiftung Rednitzhembach kann das Projekt auch in Zukunft angeboten werden“, so Carina Christian.
Bei der Spendenübergabe an Carina Christian waren neben Thomas Ryczko (Rektor der Grundschule) und Andrea Barwig (Rektorin der Mittelschule) für die Bürgerstiftung 1.Bürgermeister und Stiftungsratsvorsitzender Jürgen Spahl sowie für den Stiftungsvorstand Petra Eckstein-Bodechtel und Peter Ittner anwesend.
Zweck der Bürgerstiftung Rednitzhembach ist die nachhaltige Förderung und Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in den Bereichen Bildung und Erziehung, Kinder, Jugend und Altenhilfe, Kunst und Kultur, öffentliches Gesundheitswesen und Sport, Heimatpflege, Umwelt und Naturschutz zum Wohl der in Rednitzhembach lebender Menschen.
Um diese Zwecke erfüllen zu können und möglichst viele Projekte zu unterstützen, ist die Bürgerstiftung Rednitzhembach auf Spenden angewiesen. Die Bankverbindungen der Bürgerstiftung sind: Sparkasse Mittelfranken Süd, IBAN DE69 7645 0000 0231 4071 49 und Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG, IBAN DE47 7646 0015 0001 9306 56. srh

Die Rennstrecke wurde eröffnet

Das Autorennen der Praxisklasse in diesem Schuljahr hat begonnen. Alle Teilnehmer befinden sich am Start. Um möglichst schnell und ohne Unfälle unversehrt ans Ziel zu gelangen, gibt es jedoch einige Regeln zu beachten:
  1. Einmal bitte volltanken

  2. die Hilfe des Navigationssystems in Anspruch nehmen, um das Ziel möglichst ohne große Umwege zu erreichen

  3. die Inspektion bei der Werkstatt und die Untersuchung beim TÜV wahrnehmen, um eventuelle Mängel beheben zu lassen
Zumindest könnte so die Anweisung aussehen, wenn man in Metaphern spricht. Das Schuljahr, das vor den Schülern liegt, ist die letzte Etappe in ihrer Schullaufbahn. Erfolgreich am Ziel angekommen warten bei der Siegerehrung ein Schulabschluss und ein Ausbildungsvertrag. Und die Schüler haben natürlich Unterstützung auf diesem Weg, wenn auch nicht durch Tankstellen, Navis und Werkstätten, aber durch ihre Lehrer und begleitenden Sozialpädagogen, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aber fahren, das müssen die Schüler schon selbst.
Julia Barnscheidt Dipl.-Soz.päd. (FH)

Klassenausflug der Praxisklasse

Ein Ausflug zu Beginn des Schuljahres fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl der Klasse und gerade bei neu zusammengestellten Klassen, wie der Praxisklasse, ist es wichtig, Zeit und Raum zum Kennenlernen zu geben. Eine gute Klassengemeinschaft fördert das Erreichen der Klassenziele, das Erreichen des Schulabschlusses und das Finden einer Ausbildungsstelle. Ein Wandertag bietet eine tolle Möglichkeit für Lehrer, Sozialpädagogen und Schüler, sich auch außerhalb der Schulmauern näher kennenzulernen. Da Wandern bei den Jugendlichen nicht zu der beliebtesten Freizeitbeschäftigung gehört und es zum Kennenlernen und Spaß haben nicht viel benötigt, ging es am 01.10.2021 deswegen für die Praxisklasse der Mittelschule Rednitzhembach in die nahegelegene Natur. Beim Spielplatz, hinter der Minigolfanlage, ist genügend Platz, um sich beim Fußballspielen auszupowern, einfach ins Gespräch zu kommen oder beim Tauziehen Kräfte zu messen. Zusätzlich wartete der Action Van der Rummelsberger Dienste mit verschiedenen Spielmöglichkeiten auf die Schüler*innen. Vom Speedball bis hin zum Wikinger Schach konnten sich die Jugendlichen verschiedenste Utensilien ausleihen. Auf ein erfolgreiches Schuljahr 2021/2022.

Umweltschutz:
OGS durchforstet den Pausenhof

Anfang Oktober gingen die Kinder des Offenen Ganztages mit gutem Beispiel voran und sammelten fleißig liegengebliebenen Müll auf dem Grund- und Mittelschulpausenhof auf. Die OGS-Mitarbeiterinnen Frau Scharinger und Frau Mayer unterstützten die Schüler*Innen tatkräftig und so kamen schlussendlich knapp 2,4 Kilogramm zusammen! Viele kleinen Verpackungen wurden gefunden als auch etliche Masken, die sich bereits unter Bänken, Büschen und Blättern versteckten. Die Kinder des Offenen Ganztages möchten sich in diesem Schuljahr wieder für den Umweltschutz an der Mittelschule Rednitzhembach einsetzen und appellieren daher an alle Eltern und Mitschüler*Innen. Bitte schmeißt euren Müll in die dafür vorgesehenen Abfallbehälter, entsorgt ihn Zuhause und/oder verzichtet so weit wie möglich auf unnötige Verpackungen. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass nicht noch mehr Abfall in unserer Umwelt landet. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Carina Christian, Jugendsozialarbeit an Schulen

I-Pads für Lehrer

REDNITZHEMBACH – Der Freistaat Bayern hat die Beschaffung der Lehrer-Dienstgeräte an die Kommunen delegiert. Die Gemeinde Rednitzhembach bekam für die Beschaffung der 21 Geräte einen Zuschuss von 21 000 Euro. In Absprache mit den Schulleitungen der Grund- und Mittelschule wurden jetzt I-Pads beschafft, um mit dem gleichen System wie die Schüler-I-Pads zu arbeiten. Leider reichten die zugesagten Zuschüsse von der Höhe her nicht aus. Daher entschloss sich die Gemeinde Rednitzhembach, den Rest für die notwendigen Dienstgeräte aus dem Gemeindehaushalt zu zahlen. Bürgermeister Jürgen Spahl und der IT-Betreuer Birol Sekerlisoy übergaben nun den beiden Schulleitungen – Rektor der Grundschule Thomas Ryczko und Rektorin der Mittelschule Andrea Barwig – als erste Schulen im Schulamtsbezirk die Geräte.gma (Foto: Gemeinde Rednitzhembach)

Jugendliche haben bei der U18-Wahl
in Rednitzhembach mitgemacht

Der Landkreis Roth hat die Durchführung der U18-Wahl geplant und in den letzten Tagen hatten die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde Rednitzhembach die Möglichkeit ihre Stimme abzugeben. Es stand ein Wahllokal im Wohnzimmer – das Jugendhaus des CVJM zur Verfügung und eine weitere Option war die Stimmabgabe in der Aula der Grund- und Mittelschule Rednitzhembach. Als Jugendbeauftragte der Gemeinde Rednitzhembach organisierte Nadja Strauß in der Schule, dass vor Ort die U18-Wahl durchgeführt werden konnte und erklärte den Kindern und Jugendlichen wie die Wahl und Stimmabgabe abläuft. Insgesamt haben im Zeitraum von 10.-17.09.2021 137 Kinder und Jugendliche ihre Stimme in Rednitzhembach abgegeben. Eine Stimme war ungültig.
Das Gesamtergebnis stellte heraus, dass sich 26 der Kinder und Jugendlichen für die SPD, 25 für die CSU und 20 für die Grünen entschieden haben. Abgeschlagen wurden weitere Parteien, wie die AfD (12) und die die Tierschutzpartei (10) gewählt. Die Linke (9), die Basis (9), sowie die Freie Wähler (6), FDP (5), Piraten (4) und kleinere Parteien blieben unter einem zweistelligen Ergebnis.

© Copyright 2018 Mittelschule Rednitzhembach
Zwischen den Brücken 3 91126 Rednitzhembach